Pflegemanagement ist ein derzeit ein oft verwendeter Begriff. Mehrheitlich wird der Begriff zu wenig bewusst verwendet. Es geht jedoch darum, Pflegemanagement richtig zu verstehen und ein entsprechendes Bewusstsein für die Bedeutung von Management in der Pflege zu entwickeln.

Das Beitragsthema steht vor dem Hintergrund der großen Themen Digitalisierung und Digitale Transformation, die auch die Pflege betreffen. Hierzu gibt es verschiedene Vorarbeiten, wie etwa das Thema Industrie 4.0 die Pflege betrifft und was eine Pflege 4.0 sein kann. Dazu gab und gibt es Keynotes, Impulsvorträge, Seminare, Workshops und systemische Beratung.

Pflegemanagement

Pflegemanagement, so lautet das Schwerpunktthema der ersten Ausgabe der Österreichischen Pflegezeitschrift im Jahr 2019. So gesehen ist es ein wichtiges und richtiges Thema. Somit war Christian Pirker gerne bereit, für diese Ausgabe einen kritischen und grundlegenden Fachbeitrag zu verfassen. „Wie viel Managementkompetenz braucht die Pflege?“, das war die kritische Fragestellung und zugleich der Titel des Beitrags.

Managementkompetenz und Pflege

In meinem Fachbeitrag „Wie viel Managementkompetenz braucht die Pflege?“ versuche ich ein grundlegendes Verständnis bzw. ein entsprechendes Bewusstsein für die Themen Management, Managementkompetenz und Pflegemanagement bei Pflegekräften zu schaffen.

Im Pflegemanagement muss klar sein, was Managementkompetenz ist.

In der Einleitung steht: „Management ist mittlerweile ein weit verbreiteter Begriff. Teilweise ist es sogar ein Allerweltsbegriff geworden, der immer wieder unbewusst und unkritisch verwendet wird. Es geht jedoch darum, Management richtig zu verstehen und ein entsprechendes Bewusstsein für die Bedeutung von Management in der Pflege zu entwickeln. Das gilt insbesondere für das Management in der Pflege und den Begriff „Pflegemanagement“.“ (Pirker 2019, S. 31)

Im Fachbeitrag geht es dann um die Aspekte „Management und Managementkompetenz“ sowie speziell um „Management und Managementkompetenz in Pflege und Pflegemanagement“. Der Beitrag wird durch drei Abbildungen illustriert, die den Leserinnen und Lesern zeigen, was Management ausmacht, was die Elemente der Managementkompetenz sind und wie die Erfolgsformel für effektives Lernen im Management aussieht. #ELF10

Die Arbeit bezieht sich auf die Vorarbeiten von Peter Drucker, Hans Ulrich, Wolfgang Staehle, Henry Mintzberg, Fredmund Malik, Linda Hill und Christian Pirker. Allen gemeinsam ist der Versuch Management zu verstehen bzw. klar zu machen, was Management ist oder eben nicht ist. Christian Pirker hat dann in seiner Dissertation erstmals erforscht, was Managementkompetenz ist und die acht Elemente der Managementkompetenz identifiziert.

Die Elemente der Managementkompetenz (c) Christian Pirker 2017.

Abbildung: Die acht Elemente der Managementkompetenz (Pirker 2019, S. 32)

Der Beitrag endet mit dem Satz „Im Sinne des Lebenslangen Lernen und des effektiven Lernens in Organisationen macht es Sinn sich mit den Themen Managementkompetenz und Managementpädagogik systematisch und kritisch zu beschäftigen.“ (Pirker 2019, S. 34)

Lesen Sie mehr über das Thema in der Ausgabe 1/2019 der Österreichischen Pflegezeitschrift oder richten Sie Ihre Anfragen an office@christianpirker.com.

Literatur

Pirker, Christian: Wie viel Managementkompetenz braucht die Pflege? In: Österreichische Pflegezeitschrift, 1/2019, S. 31-34.

Weiterführende Links

Pflege 4.0

Industrie 4.0 und Pflege

Industrie 4.0 trifft auf starke Pflege

Die vier pädagogischen Dimensionen des Managements

Keynote ÖGKV Kärnten